In 246 Tagen

ZSK

Auf einen Blick

Punk

Aufgeben ist keine Option! Der Titel des neuen ZSK Albums „Hallo Hoffnung” ist programmatisch. Obwohl man heutzutage zahlreiche Gründe hätte, frustriert zu sein und im politischen Klima die Hoffnung zu verlieren, ermuntern die Berliner Skatepunks, gemeinsam für Positives einzustehen. Sänger und Gitarrist Joshi erklärt: „Das Album ist für all diejenigen, die sich trotz der um sich greifenden Gleichgültigkeit und dem Hass nicht verbittern lassen. Es ist für alle, die weitermachen und die Veränderung wollen.“ Ob man mitsingen darf? Man muss!

ZSKs fünftes Album bietet 12 Punkrock Hymnen (plus Bonustrack) voller Energie und einer positiven Message. Damit ist es ein Album, was auch das von der Band ins Leben gerufene Projekt „Kein Bock auf Nazis“ (eine der größten unabhängigen Jugendkampagnen gegen Rechtsextremismus in Deutschland) noch weitertragen wird.

Thematisch decken ZSK nicht nur allgemeine, sondern auch persönliche Themen ab. Die zweite Singleauskopplung „Es müsste immer Musik da sein“ ist z.B. nicht zufällig auch der Opener des Albums – er ist eine Hymne auf die Freundschaft und die Liebe zur Musik. Etwas, das nicht alleine auf Fans zutrifft, sondern vor allem auch auf die Band selbst. „Der Song ist der Soundtrack für alles, was wir mit der Band erleben, wenn wir unterwegs sind“, führt Joshi aus. „Viele Bands hassen die langen Autofahrten und das ewige Warten auf Festivals. Wir finden das großartig. Wir hören unsere Lieblingsmusik und sind einfach für alles dankbar, was wir mit dieser Band machen können. Wir hätten uns bei der Bandgründung vor 20 Jahren nie träumen lassen, dass wir die Chance haben würden, all diese Dinge zu erleben: alle diese Bands kennenzulernen, alle diese Konzerte zu spielen und diese Platten aufzunehmen.“ Der letzte Song, „Wellen brechen“, hat dagegen einen sehr persönlichen und ernsten Hintergrund. „Es gibt inzwischen immer mal wieder Todesfälle im Freundes- und Familienkreis. Irgendwann ist man in so einem Alter. Es ist schwer zu ertragen, wenn man zuschauen muss und nichts daran ändern kann. Früher war sowas immer weit weg von uns und auf einmal ist es ganz nah dran.“ „Hallo Hoffnung“ wurde im legendären Horus Sound Studio in Hannover produziert. Joshi dazu: „Mit dem Horus Sound Studio sind wir ein sehr eingespieltes Team. ‘Hallo Hoffnung‘ ist das vierte Album, das wir dort aufgenommen haben. Dadurch konnten wir uns komplett auf die Songs konzentrieren und musste uns keine Gedanken um andere Sachen machen.“

Termine im Überblick

Auf der Karte

Rosenhof
Rosenplatz 23
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 961460
Webseite: www.rosenhof-os.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.