© Marc Bernot

In 2 Tagen

Pothead

Auf einen Blick

Kurz gesagt: Pothead ist ein traditionelles Rock-Trio, bestehend aus Schlagzeug, Bass und Gitarre. Kein Schnickschnack. Nur Songs mit Groove, oft melodisch, manchmal hart, auf keinen Fall Melodic Hard Rock.
Derzeit arbeiten Pothead am Projekt 15/30, dass sich auf einige Meilensteine in der Geschichte der Band bezieht.
Wie alles begann
30. Vor dreißig Jahren, 1991, betraten Jeff und Brad zum ersten Mal europäischen Boden. Sie reisten umher auf der Suche nach etwas Neuem. Kennengelernt hatte sich die beiden Musiker in den späten 80er Jahren, als Mitglieder verschiedener Band in Seattle. Jeff war Bassist bei der Formation "The East and The West", Brad Gitarrist bei "Son of Man". Gemeinsam spielten sie viele Shows in Seattle und im pazifischen Nordwesten. Aus der Konkurrenzsituation entstand eine Freundschaft.
So dauerte es natürlich auch nicht lange bis die beiden anfingen zu jammen. Sie fassten den Entschluss einige ihrer Lieblings-Tracks aufzunehmen. Im Sommer 1991 verbrachten sie so acht Stunden im rennomierten Studio bei Reciprocal Recording in Seattle, wo auch schon Bands wie TAD Mudhoney und Nirvana ihre Songs aufgenommen hatten. Es entstand ein Demotape mit dem Namen "Pothead". Sie produzierten fünfzig Kassetten mit den Aufnahmen, die sie während ihrer Europa-Reise unter die Leute brachten.
Jetzt, dreißig Jahre später, sind diese Aufnahmen zum ersten Mal als CD mit dem Original-Artwork erhältlich.
Anfang 1992, die Band war kurz nach der Wende in Berlin angekommen, gingen Pothead in ein Kellerstudio, um weitere Songs aufzunehmen, die sie während ihrer Tourneen in Deutschland und Europa entwickelt hatten. Das Ergebnis: Das erste Album der Band "Pothead USA". Der Titel ergab sich von selbst, da die Clubs fast ausnahmslos auf ihren Konzertplakaten auf die Herkunft der Band hinwiesen.
„Pothead USA" wird in diesen Winter, dreißig Jahre nach dem erstmaligen Erscheinen, wiederveröffentlicht.
15. Fünfzehn Jahre später arbeiten und touren Jeff und Brad mit ihrer Band Pothead noch immer. 2006 stellten Pothead ihr 11. Studioalbum "Chaudière" im eigenen Big Berries Studio in Berlin fertig. Nach der Erstpressung erschien das Album nicht mehr. Fünfzehn Jahre später wird "Chaudière" remixt und remastert wieder als CD erhältlich sein.
15/30 steht so für die Wiederveröffentlichung von drei schmerzlich vermissten Pothead-Aufnahmen – Meilensteine in der Geschichte der Band.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Rosenhof
Rosenplatz 23
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 961460

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.