In 26 Tagen

Krankenwagen für die Ukraine! Ein Benefizkonzert 

Auf einen Blick

Werner Kavermann & Von Korf die junge ukrainische Band Molfars  eine Begegnung von Musikkulturen, eine Begegnung von Generationen  Reinhart …

Werner Kavermann & Von Korf
die junge ukrainische Band Molfars 

eine Begegnung von Musikkulturen, eine Begegnung von Generationen 

Reinhart Richter sammelt Spenden, um Krankenwagen zu kaufen, die in der umkämpften Region Charkiv dringend gebraucht werden. Er hat den bildenden Künstler und Musiker Werner Kavermann und von Korf und die erst wenige Monate junge ukrainische Band Molfars gewonnen, in einem ungewöhnlichen Konzert Spenden für Krankenwagen zu sammeln. 

Ein Konzert mit Werner Kavermann? Ja, erstaunlich. Wenn seine neuen Skulpturen, Bilder und Zeichnungen mal Pause brauchen, greift er in seinem Atelier gern mal die Gitarre und singt dazu. Holger Schwetter hat dabei einmal zugehört, und der Gitarrist und Sänger der Band Von Korf fand das so spannend, dass er ihn in den Probenraum eingeladen hat. Der Anfang einer fruchtbaren Beziehung. „Ich finde es angenehm, dass ich Musik machen kann“, sagt Kavermann. „Es ist ein Kontrapunkt zum Malen.“ Das erstaunliche dabei ist, dass seine Songs klingen, als würden sie seine Kunst in Töne übersetzen. Kavermanns Musik und seine Texte sind bildreich und assoziativ, voller Gegensätze, durchzogen von einer gewissen Melancholie – wie seine Kunst. Daraus entsteht die Reibung, an der sich Gedanken entzünden. „In seinen Texten erzeugt Werner Bilder, die neu sind, die es sonst nicht gibt“, sagt Schlagzeuger Franko Frankenberg. „Ich sitze hier im Zimmer meiner Träume / Die gebroch’nen Sterne liegen unterm Tisch“, so beginnt „Die Flaschen leeren sich“. Am Ende wird der Sänger zu „Sternenstaub.“ 

Was bei den Sessions herausgekommen ist, klingt gelöst und punktgenau.  Dabei ist Aufmerksamkeit gefordert: Kavermann geht intuitiv mit seiner Musik um, frei von musikalischen Konventionen. „Wenn er einen Akkord setzt oder im Takt springt, müssen wir sofort folgen“, sagt Schwetter. Das ist hervorragend gelungen: Die Musik klingt wunderbar organisch und leicht, von Country geprägt, das Schlagzeug sanft mit den Besen gestreichelt, ein Bass, den Andreas Menke prägnant und reduziert in den Synthesizer tupft.  

Die Molfars Band ist aus der Kunstwerkstatt für Kinder aus der Ukraine entstanden, die Reinhart Richter im März 2022 gegründet hat. Der ukrainische Künstler und Musiker Oleksii Piliuhin – Marchenko hat in seinen Gitarrenkursen viele talentierte junge Musiker:innen gewonnen und aus ihnen im Frühjahr 2023 eine vielversprechende junge Band entwickelt. 

“Die jungen Bandmitglieder, die nach dem Beginn der großangelegten Invasion aus verschiedenenen Städten [meist!] aus dem Osten der Ukraine nach Deutschland kamen…”.
Maksym Krasii, 17, aus Kharkiv, E-Gitarre
Tetiana K., 22, aus Kharkiv, Gesang, Klavier und Perkussion
Sofia – aus Kijiw, Schlagzeug, Percussion, Gesang
Jewgenij Brockel, aus Zaporizhzhya, Saxophon, Gesang
Oleksii Marchenko, aus Kijiw, Gitarre, Bass, Gesang, Songwriter
Timofiy, 17, aus Zaporizhzhya, neues Mitglied der Band, Bassgitarre, Gitarre, Gesang.
Oleksander Danilenko – Video-Operator und Tontechniker

Die Band Molfars vereinigt in sich alte Magie und zeitgenössische Musik.Die Namensgeber – die Molfaren – sind Fabelwesen der huzulischen Kultur.  Sie sollen in den Karpaten leben und die Natur beeinflussen.  Die jungen Ukrainerinnen\ und Ukrainer der Band verzaubern mit einer buntenMischung aus White Blues, Rock und ihrem Drang nach Freiheit.

Veranstalter: sk-skulptur-galerie.de gUG

Eintritt frei, um großzügige Spenden wird gebeten.:
Spendenkonto:
sk-skulptur-galerie.de gUG
DE51 2655 0105 1552 3715 59
Stichwort: Krankenwagen

 

 

bestuhlt, freie Platzwahl

Termine im Überblick

Auf der Karte

Lagerhalle Osnabrück e.V.
Rolandsmauer 26
49074 Osnabrück
DE

Tel.: 0541 33874-0
E-Mail:
Webseite: www.lagerhalle-osnabrueck.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.