In 249 Tagen

Wallenstein

Auf einen Blick

Der Krieg muss den Krieg ernähren. Dieses gewissenlose, in seiner Einfachheit aber schlagende Prinzip, wurde von einer der markantesten Persönlichkeiten der europäischen Geschichte entwickelt: Wallenstein.
Dass er auf dem Höhepunkt seiner Macht an dessen Sinn zu zweifeln begann, hat ihn möglicherweise das Leben gekostet. Nach Wallensteins Ermordung 1634 brauchte dieser unerbittliche Krieg noch weitere vierzehn Jahre, bis er schließlich 1648 mit dem Westfälischen Frieden in Osnabrück und Münster beendet wurde. Der tschechisch-jüdische Komponist Jaromír Weinberger hat über die  letzten Monate des böhmischen Feldherrn eine Oper geschrieben, deren Libretto auf Friedrich Schillers berühmter Dramen-Trilogie basiert. Uraufgeführt wurde sie im November 1937 in Wien, wenige Monate vor dem Anschluss Österreichs an Hitler-Deutschland, um nach nur vier Vorstellungen von den Spielplänen zu verschwinden. Ein Jahr später emigrierte Weinberger nach Amerika.
#1Kunst sei, so der Komponist, „das genaueste Instrument, den Gesundheitszustand der Gesellschaft zu messen.“ So knüpft Weinbergers musikalische Tragödie in ihrer Opulenz einerseits an die romantische Volksoper des 19. Jahrhunderts an und erklärt sich andererseits in ihrer Stoffwahl einer europäischen Kultur zugehörig, die auf den Idealen einer aufgeklärten und humanen Gesellschaft fußt. Vor dem Hintergrund der damaligen politischen Entwicklung Deutschlands keine Selbstverständlichkeit.#2

Termine im Überblick

Auf der Karte

Wallenstein
Domhof 10/11
49074 Osnabrück
Deutschland

Webseite: www.theater-osnabrueck.de/spielplan-detail/?stid=243

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.