In 17 Tagen

Städte im Zeichen des Klimawandels

Auf einen Blick

Städte im Zeichen des Klimawandels

Immer mehr dicke Luft in Städten? Versiegelung und Bebauung, Industrie und Verkehr, dazu eine hohe Bevölkerungsdichte – das alles wirkt sich auf das lokale Klima, die Luftqualität und die Gesundheit aus. Hinzu kommt der Klimawandel. Nimmt die weltweite Erwärmung zu, bringt das eine höhere Wärmebelastung für die Menschen in urbanen Gebieten mit sich. Ozon- und Feinstaubkonzentration sowie allergisch wirkende Pollen nehmen zu und Hitze wird zur existenziellen Gefahr, denn an heißen Tagen steigt die Sterberate. Im Vortrag geht es darum, wie die klimatisch-lufthygienische Situation in Ballungsräumen durch mehr bewässertes Grün, eine intelligente Pflanzenauswahl, das Entsiegeln von Flächen, ein optimiertes Belüften der Stadt, veränderte Verkehrskonzepte sowie insbesondere einem sparsameren Umgang mit Energie verbessert werden kann.

Die Ausstellung „Grün Stadt Grau – Nachhaltige Stadtlandschaften“ 

Über die Hälfte der Weltbevölkerung lebt bereits jetzt in Städten, obwohl diese nur zwei Prozent der Fläche auf unserer Erde einnehmen. In der Ausstellung „Grün Stadt Grau“ erfahren Besucherinnen und Besucher, wie sich Wohnen, Energie- und Wasserversorgung sowie Mobilität nachhaltig gestalten lassen. Bis zum Frühjahr 2023 ist sie in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zu sehen und kann nach vorheriger Anmeldung montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr besucht werden. 

Informationen zur Ausstellung, zum pädagogischen Programm und zu den Vortragsveranstaltungen unter https://www.gruenstadtgrau.org.

Termine im Überblick

Auf der Karte

DBU - Zentrum für Umweltkommunikation
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 9633911
E-Mail:
Webseite: www.gruenstadtgrau.org

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.