Sonderfriedensgesprächs zur Situation im Iran

Auf einen Blick

  • Schloss Osnabrück
  • Gesellschaft, Politik,…
Im Iran demonstrieren unter Lebensgefahr seit dem gewaltsamen Tod Jina Mahsa Aminis am 16. September 2022 vor allem Frauen gegen staatliche Gewalt und Unterdrückung. Sie fordern Selbstbestimmung, Freiheit und ein Ende des Mullah-Regimes. Wie definiert sich die Freiheitsbewegung? Ist ein Sturz der islamischen Republik und ein Systemwechsel im Iran möglich?
Diese und weitere Fragen werden im Rahmen eines Sonderfriedensgesprächs zur Situation im Iran am Donnerstag, 26. Januar, um 18 Uhr diskutiert. Die Veranstaltung findet in der Aula des Osnabrücker Schlosses statt.

Auf dem Podium diskutieren der Politikwissenschaftler und Iranexperte Prof. Dr. Mohssen Massarrat, die Religions- und Kulturwissenschaftlerin Dr. Dr. Haila Manteghi Amin, Exzellenzcluster Religion und Politik an der Universität Münster, sowie die Osnabrücker Studentin und Aktivistin Hasti Hosseyni Gookeh. Moderiert wird die Gesprächsrunde durch die Präsidentin der Universität, Prof. Dr. Susanne Menzel-Riedl.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Schloss Osnabrück
Neuer Graben 29
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: +49 541 / 9690
Webseite: www.friedensgespräche.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.