In 25 Tagen

Solaroffensive Osnabrück-Schinkel

Auf einen Blick

Solaroffensive Osnabrück-Schinkel: Veranstaltungsreihe rund um Solarenergie

Um sich unabhängig von steigenden Energiekosten aufzustellen und gleichzeitig das Klima zu schonen, ist der Ausbau von Solaranlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung unumgänglich. Das von der Stadt Osnabrück initiierte Sanierungsmanagement Schinkel startet daher passend zum Beginn der sonnenreichen Jahreszeit eine Solaroffensive. An vier kostenlosen Veranstaltungsterminen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten erhalten die Teilnehmenden detaillierte Informationen zu technischen Grundvoraussetzungen, Einsparpotenzialen und Fördermitteln von Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen. Die Veranstaltungen finden teils in Präsenz und teils online statt.

Besonderes Highlight ist der Auftakt der Reihe im VfL-Stadion an der Bremer Brücke am Dienstag, 14. Juni, um 18 Uhr. Der kostenlose Vortrag zum Thema „Grüne Energie vom eigenen Dach - Grundlagen Solarenergie“ findet in Kooperation mit dem Projekt „Zukunft zuhause – nachhaltig sanieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) statt. Er gibt einen Überblick über aktuelle Technologien und passende Lösungen für verschiedene Immobilien. Auch die Photovoltaikanlage des VfL wird thematisiert. Treffpunk ist vor dem Stadion, Hannes-Haferkamp-Platz 1. Wer sich für die Geschichte des VfL interessiert, kann im Nachgang an einer Besichtigung des Stadions und des VfL-Museums teilnehmen. Die Eigenbeteiligung für diesen Teil der Veranstaltung liegt bei 5 Euro und ist auf 40 Plätze begrenzt.

Weitere Termine sind:

28. Juni, 18 Uhr – „Photovoltaik & Steuern: Ist eine Gewerbeanmeldung erforderlich oder geht Photovoltaik ohne Finanzamt?“; Online-Veranstaltung, organisatorische Details folgen.

26. Juli, 18 Uhr – „Solarspaziergang mit Erfolgsbeispiel“: Gemeinsamer Spaziergang durchs Quartier zu einer ausgewählten Immobilie, die als Musterbeispiel für Photovoltaik vorgestellt wird; Treffpunkt ist das Stadtteilbüro, Tannenburgstraße 61.

9. August, 18 Uhr – „Grundlagen rund um Stecker-Solargeräte“: Photovoltaik geht nicht nur auf dem Dach, sondern auch an der Balkonbrüstung, auf der Terrasse oder der Gartenlaube; Online-Veranstaltung, organisatorische Details folgen.

Für die Planung der Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Christoph Schüle, Sanierungsmanager im Schinkel, nimmt diese unter 0541 200 680 22 oder per E-Mail an christoph.schuele@icm.de entgegen. Die entsprechenden Zugangsdaten für die Onlinetermine werden den Teilnehmenden am Vortag der Veranstaltung per E-Mail zugesendet. Informationen zum Projekt gibt es unter www.osnabrueck.de/sanierung-schinkel.

Zum Hintergrund: Das Sanierungsmanagement Schinkel der Stadt Osnabrück zielt auf eine klimafreundliche Stadtentwicklung ab. Der Gebäudebestand soll sozialverträglich energetisch saniert und eine alternative Energieversorgung etabliert werden. Dafür gibt es Beratungsangebote für Gebäudeeigentümer im Sanierungsgebiet Schinkel.

Ansprechpartner vor Ort ist Sanierungsmanager Christoph Schüle. Das Stadtteilbüro Schinkel in der Tannenburgstraße 61 ist dienstags von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Termine können unter der Telefonnummer 0541/200 680 22 oder per Mail an christoph.schuele@icm.de vereinbart werden.

Das „Sanierungsmanagement Schinkel“ wird von der Stadt Osnabrück in Verbindung mit dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ umgesetzt, das eine städtebauliche Aufwertung des Gebietes anstrebt, den sozialen Zusammenhalt im Gebiet unterstützen möchte und Beratungsangebote für Jugendliche, Senioren und Zugewanderte bereithält. Unter dem Motto „Viele Farben, eine Heimat, UNSER SCHINKEL“ arbeiten so Fachleute verschiedener Disziplinen unter einem Dach, um die Wohn- und Lebensqualität im Sanierungsgebiet Schinkel zu erhalten und weiter zu verbessern.

Termine im Überblick

Auf der Karte

Stadtteilbüro Schinkel
Tannenburgstr. 61
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 200680 22
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.