© Jona Freigang

In 3 Tagen

Popsalon - der Samstag

Auf einen Blick

Clubfestival

Vom 17. Bis zum 20. April 2024 erstrahlt Osnabrück beim mittlerweile 12. Clubfestivalerneut im Glanz erstklassiger Live-Musik. Der Popsalon verspricht auch in diesem Jahr ein unvergessliches Erlebnis für Musikliebhaber, mit einem breitgefächerten Line-Up aus renommierten Künstler*innen und aufstrebenden Talenten. Wir von zukunftsmusik laden von Herzen dazu ein, gemeinsam mit uns die bunte Vielfalt der Klänge zu feiern und in den altbekannten Locations eine unvergessliche Zeit zu genießen.

Popsalon - der Samstag mit
Adam Angst, fiio, Folly Group, Hello Piedpiper, IL CIVETTO, Make a Move, Midas Fall, Nils Kreppel, The Clockworks, Tristan Brusch, zeck, ZicZac
 
Il Civetto
Die Berliner Band il Civetto hat sich im Geiste des Pop neu erfunden – und Fusion-Pop gleich dazu: Ihre universelle Mischung bricht mit westlichen Kulturklischees und bezieht ihre Energie aus der weltoffenen, internationalen Berliner Clubszene. Die bisherige Karriere von il Civetto: ein Spiel nach eigenen Regeln.
 
Midas Fall
Durch die Kombination von Elementen aus Electronica, Post-Rock und Alternative Rock mit progressiven und Gothic-Untertönen hat die schottische Band Midas Fall einen unverwechselbar fesselnden Sound geschaffen. Die vielschichtigen Klanglandschaften werden vom melancholischen Gesang von Elizabeth Heaton angeführt – ein Sound, der als „ätherisch“ beschrieben wird, eindringlich und bezaubernd. „Sie arbeiten in ihrer eigenen Welt, einer Post-Rock-Melancholie mit der eisigen Schönheit eines Olafur ArnDurch die Kombination von Elementen aus Electronica, Post-Rock und Alternative Rock mit progressiven und Gothic-Untertönen hat die schottische Band Midas Fall einen unverwechselbar fesselnden Sound geschaffen. Die vielschichtigen Klanglandschaften werden vom melancholischen Gesang von Elizabeth Heaton angeführt – ein Sound, der als „ätherisch“ beschrieben wird, eindringlich und bezaubernd. „Sie arbeiten in ihrer eigenen Welt, einer Post-Rock-Melancholie mit der eisigen Schönheit eines Olafur Arn“ (Prog-Magazin)
 
Make a Move
Von den Straßen Berlins bouncen MAKE A MOVE auf die dicken Bühnen! Hier gibt es Bläser in Tutus, Bass und Gitarre pumpen den Groove, und das alles wird angeschoben von einem rappenden Drummer im Badeanzug. KlingtVon den Straßen Berlins bouncen MAKE A MOVE auf die dicken Bühnen! Hier gibt es Bläser in Tutus, Bass und Gitarre pumpen den Groove, und das alles wird angeschoben von einem rappenden Drummer im Badeanzug. Klingt drüber? Ist es auch.
Im Herbst 2023 erscheinen die ersten Songs von MAKE A MOVE in vergrößerter Besetzung. In einer waghalsigen Live-Show werden mit radikalster softness die Konzerthallen auseinandergenommen. Groovehungrige werden mit tighten Raps und fetten Beats bis zum Platzen gefüllt. Egal ob Techno Club oder große Festivalwiese: bei MAKE A MOVE wird getanzt und gesungen, gesprungen und geschwitzt. Der Vibe ist positiv, das Tempo hoch und der Sound fließt vom Ohr straight in die Beine. Bouncen? Bidde Bidde!

Termine im Überblick

Auf der Karte

Kleine Freiheit
Dammstraße 2
49084 Osnabrück
Deutschland

Webseite: www.pop-salon.de

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.