In 9 Tagen

Osnabrücker Hafengeschichten 2021

Auf einen Blick

Premiere des Dokumentarfilms von Stefan Ehrlich

Wirtschaft, Kultur und Subkultur im Osnabrücker Hafen

Vor über hundert Jahren bekam die Stadt Osnabrück einen Hafen – und ist seitdem mit dem internationalen Wasserstraßennetz verbunden. Die Wehrmacht baute hier eine große Kasernenanlage. Nach dem zweiten Weltkrieg übernahm die britische Armee das Gelände – bis sie 2008 abzog. In der einstündigen Dokumentation werden Menschen besucht, die im und um den Hafen tätig sind. Es sind Binnenschiffer, Künstler oder Aktivisten.

Gedreht wurde überwiegend von Dezember 2020 bis Juni 2021. Es war die Zeit der coronabedingten Kontaktbeschränkungen. Der Filmemacher und Künstler Stefan Ehrlich (Jahrgang 1975) lebt in Osnabrück. Nach experimentellen Filmen wie „Himmel über Osnabrück“ (2017) oder der Reisedokumentation „Andalucia“ (2021) sind die „Osnabrücker Hafengeschichten 2021“ seine erste Langdokumentation.

D 2023, Regie: Stefan Ehrlich, Uraufführung, 61 Min.

Vorverkauf & Abendkasse: 6,-/5,- €
»Online-Tickets

Termine im Überblick

Auf der Karte

Osnabrücker Hafengeschichten 2021
Rolandsmauer 26
49074 Osnabrück
DE

Tel.: 0541 33874-0
E-Mail:
Webseite: www.lagerhalle-osnabrueck.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.