© Sebastian Ortner

In 11 Tagen

Mein Herz ist rein

Auf einen Blick

MEIN HERZ IST REIN von Martin Heckmanns (1971)

Irrwitzige Komödie über die Unordnung des Begehrens, konkurrierende Sexualmoral und die Schwierigkeit, in Zeiten von youporn und digitaler Überwachung nicht nackt dazustehen.

Drei Elternpaare treffen sich zu einem Problemgespräch. Ihre Kinder sind zum zweiten Mal gemeinsam unterwegs auf einer Bergwanderung. Das ist nicht das Problem. Aber der Oberstudienrat Michael Küster und seine Frau Hanne haben auf dem Computer ihrer Tochter einen Film entdeckt, der die Jugendlichen am Ende der ersten Wanderung bei sexuellen Aktivitäten in der Berghütte zeigt. Im Gespräch der betroffenen Eltern soll nun eine gemeinsame Strategie entwickelt werden, wie die Kinder bei ihrer Rückkehr empfangen und über Sexualität und Internet aufgeklärt werden können.
Dabei zeigt sich vor allem, wie die Beziehungsmodelle der Eltern alternieren und konkurrieren: Das Gastgeberehepaar ist in Therapie, die Sängerin und der sehr viel ältere Bio-Energetik-Therapeut führen eine offene Beziehung und der Eventmanager tauscht seine Partnerin regelmäßig gegen eine jüngere aus. Als die Tochter des Hauses schließlich früher als vereinbart von ihrem Ausflug zurückkehrt, findet sie die Eltern aufgelöst und betrunken vor. Der Streit um die Deutungshoheit und um das bessere Leben und ein Geheimnis aus ihrer eigenen Jugendzeit haben die Beziehungen in verstörende Aufruhr versetzt.

Regie/Ausstattung
Ellen Moschitz-Finger und Gerrit Loets
Hanne Blomberg, Steuerberaterin Nadine Math
Michael Blomberg, Lehrer für Deutsch und Musik Manuel Pietras/Thomas Pösse
Marie Blomberg, ihre Tochter Stefanie Mundt
Ludger Küster, Bio-Energetik-Therapeut Christian Walter
Wolfgang Braumeister, Eventmanager Michael Karl/Hannes Nega
Steffi, seine neue Freundin Kora Blanken
Technische Einrichtung
Lars Maifeld
Beleuchtung/Ton
Michael Karl/Hannes Nega
Kostüme
Eckhard Depenbrock
Probensoufflage
Wiebke Wagener
Fotos
Sebastian Ortner
Layout Programm
Sven Christian Finke Ennen

Termine im Überblick

Auf der Karte

Erstes unordentliches Zimmertheater
Lohstraße 45
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 2599595

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.