© Hans Castrup

In 41 Tagen

Hans Castrup: „NS-Erinnerungskultur als Kunst?!“

Auf einen Blick

  • MQ4 - Museumsquartier…
  • 29.08.2024Terminübersicht
  • 19:00
  • Gesellschaft, Kunst und Kultur…
Das Museumsquartier Osnabrück lädt zu einem Vortrag in der Reihe „Topografien des Terrors" ein. Der Künstler Hans Castrup aus Bramsche spricht über „NS-Erinnerungskultur als Kunst?!" 

Die Erinnerung an die Ursachen und Folgen des Nationalsozialismus ist in der Bundesrepublik Deutschland ein zentraler Bestandteil des gesellschaftspolitischen Diskurses. Neben einer historisch-analytischen Herangehensweise und der Begegnung mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bietet die Kunst einen weiteren Zugang, um das oft schier Unbegreifliche wie den Holocaust zu vergegenwärtigen, ohne die Würde der Opfer zu beschädigen.

Kunst sucht zudem eigene Wege, um die vermeintliche Attraktivität von Ideologien, die Menschen verführt, aufzudecken und die Mechanismen von nationalsozialistischer wie nationalistischer Propaganda zu entlarven. Dazu stellt der Osnabrücker Künstler Hans Castrup eigene Video-/Audio-Arbeiten mit dem Thema „Dekonstruktion von Macht-Präsentation durch Ironie" zur Diskussion.

Veranstaltungsort ist der Vortragssaal im Kulturgeschichtlichen Museum. 

Termine im Überblick

Auf der Karte

MQ4 - Museumsquartier Osnabrück
Lotter Straße 2
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 323-2237
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.