© GLAGLA PHOTO.DESIGN pottMEDIA, Stephan Glagla; STEPHAN GLAGLA

Heute

Die Fledermaus

Auf einen Blick

Operette von Johann Strauss, Text von Carl Haffner und Richard Genée nach dem Vaudeville, „Le Réveillon“ von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Dr. Falke hat die Blamage von damals nicht vergessen: Nach einem durchzechten Kostümball war er von seinem Freund Eisenstein betrunken auf einer Parkbank liegengelassen worden und musste anderntags, noch als Fledermaus verkleidet, zum Gespött der Leute die Stadt passieren. Der Zeitpunkt der Rache ist gekommen: Auf dem Ball des Prinzen Orlofsky inszeniert Dr. Falke ein verwirrendes Spiel von Verwechslung und Verkleidung, in dem jede und jeder zu nichts gezwungen werden muss, denn alle beschwindeln sich gegenseitig mit großem Vergnügen. Am Ende macht das Stubenmädchen Adele durch die Protektion des Gefängnisdirektors Frank Karriere als Künstlerin, Rosalinde lässt ihre Maske als geheimnisvolle ungarische Gräfin fallen und verzeiht ihrem untreuen Gatten Eisenstein, der für ein paar Tage ins Gefängnis abwandern muss. Eine alltägliche Geschichte vom Lachen und Auslachen, in der alle auf ihre Kosten kommen.

Mit der Operette Die Fledermaus aus dem Jahre 1874 ist Johann Strauß eine musikalische Komödie par excellence geglückt, die durch hintersinnigen Witz und musikalischen Schwung besticht und in der sich eine (un)heile Welt im Champagnerrausch schön getanzt wird: „Erst ein Kuß, dann ein Du, Du, Du immerzu! Duidu, Duidu, la la la!“

#ALTSTADT

Termine im Überblick

Auf der Karte

Theater am Domhof
Domhof 10/11
49074 Osnabrück
Deutschland

Tel.: 0541 7600-00
Webseite: www.theater-osnabrueck.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.