In 180 Tagen

Der Weg zurück

Auf einen Blick

1918: Es ist das Ende des 1. Weltkriegs, endlich wieder Frieden. Ernst Birkholz und seine Kameraden kehren von der Westfront in die Heimat zurück. Doch auf ihrem Weg erreicht sie die Nachricht von der Revolution, der Kaiser ist nach Holland geflohen. Von der Begeisterung, die zu Beginn des Kriegs herrschte, ist nun nichts mehr übrig. Und so müssen die Kameraden ziemlich schnell feststellen, dass man sie, anders als versprochen, nicht als Helden willkommen heißt, sondern ihnen mit Unverständnis und Misstrauen entgegentritt. Die Kriegszeit hat die jungen Soldaten verändert und traumatisiert. Die Rückkehr nach Osnabrück, in ein ziviles Leben, in eine Normalität erscheint aussichtslos. Sie sind alleingelassen, selbst von den eigenen Kameraden.
#11931 schrieb der Autor Erich Maria Remarque den Roman DER WEG ZURÜCK, der sich als eine Fortsetzung seines Klassikers IM WESTEN NICHTS NEUES liest. Zum Anlass des 375. Jubiläums des Westfälischen Friedens versetzt uns der Roman in das Osnabrück der 1920er Jahre. Auch heute noch ist die Friedensstadt Ankunftsort für viele Personen, denen aufgrund von Kriegen eine Rückkehr in ihr vorheriges Leben verwehrt bleibt. Somit verbindet die Stadt den historischen Stoff mit unserer Gegenwart.#2

Termine im Überblick

Auf der Karte

Der Weg zurück
Domhof 10/11
49074 Osnabrück
Deutschland

Webseite: www.theater-osnabrueck.de/spielplan-detail/?stid=239

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.