In 9 Tagen

A language that is ever green - Der englische Romantiker John Clare

Auf einen Blick

Gedichte und Musik des Naturlyrikers John Clare

Das aktuelle Jahresthema „Romantik“ der Kunsthalle Osnabrück stellt unter anderem die Frage, was aus der historischen Epoche heute wieder im Aufleben begriffen ist. Die musikalische Lesung mit Texten von John Clare (1793-1864) stellt sich dieser Frage. Die Werke des aus einfachen Verhältnissen stammenden und lange Zeit literarisch ignorierten Clare erfreuen sich zurecht seit einigen Jahren eines neu erwachten Interesses: Sein an der konkreten Naturbeobachtung seiner Heimat Northamptonshire geschulter Blick war offen für viele unsichtbare Details. Seine Kritik an der Praxis der Einhegung, die gemeinsam genutztes Land der einfachen Bevölkerung entriss und der Industrialisierung unterwarf, macht ihn zu einem Vorstreiter dessen, was heute als Ecocriticism und ökologisches Engagement bezeichnet werden würde. Seit 2021 sind Clares Texte auch endlich zum ersten Mal auf Deutsch verfügbar, in der gekonnten Übersetzung von Manfred Pfister. Die Schauspielerin Monika Vivell wird ausgewählte Gedichte und autobiografische Texte Clares vortragen. Jens Peters, Leiter des Literaturbüros Westniedersachsen und Mitglied der John Clare Society, wird den erstaunlichen Lebenslauf dieses besonderen Dichters skizzieren und die Texte in Zusammenhang zu den derzeitigen Ausstellungen in der Kunsthalle Osnabrück stellen – zum Beispiel mit der im Innenhof befindlichen Pflanzeninstallation „Battlefield“ von Gabriella Hirst. Außerdem wird die Violinistin Dorothea Sack gemeinsam mit Monika Vivell auch John Clares Wirken als Sammler von Balladen und Volksliedern präsentieren – ebenfalls eine Deutschlandpremiere.

Veranstalter: Kunsthalle Osnabrück und Literaturbüro Westniedersachsen

Veranstaltungsort: Kunsthalle Osnabrück, Hasemauer 1

Kartenreservierung: Tel. 0541/202-7908 oder per Mail unter LitOs-info@osnabrueck.de

Termine im Überblick

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.